redACtionsbureau Reportage
Reiseberichte

Äußere Hebriden – Western Isles

Auf der Durchreise

09.07.-10.07.2014 — Scabster – Ullapool – Stornoway

Die Äußeren Hebriden mit ihren zahllosen, teils einsamen Inseln sind ein gastfreundliches, einmalig schönes Stück Land mit unergründlichen Moorlandschaften, traumhaften Stränden und der Magie gälisch-keltischer Kultur. Auf den einspurigen Straßen mit ihren bauchigen Ausweichbuchten und den Überfahrten mit dem Fährschiff wird das Island Hopping zum besonderen Erlebnis.

Wir sind bei strahlendem Sonnenwetter am Abend in Ullapool angekommen. Morgen früh um 10.15 Uhr geht es nach Stornoway auf die Äußeren Hebriden. Doch wir haben nicht viel Zeit für die nördlichen Inseln der Western Isles. Die müssen erstmal warten. Denn von Harris, genauer vom Hafenstädtchen Leverburgh, geht es gleich weiter auf die entlegene Inselgruppe St. Kilda.

Dieses Welterbe der Unesco liegt 40 Seemeilen vor Harris im offenen Atlantik. Wir haben die seltene Erlaubnis von National Trust for Scotland, dort zu bleiben und zu berichten. Angus Campbell von Kilda Cruises in Tarbert will uns hinüberbringen und auch wieder abholen. Doch die Schiffspassage hängt natürlich vom Wetter ab. Im Moment sieht es gut aus. Doch das kann hier oben schnell anders werden. Für den Notfall mussten wir jedenfalls Extraproviant mitnehmen. Denn es gibt keine Verpflegung auf der einsamen Insel. Wenn wir es schaffen sollten, wird jedenfalls erst einmal sechs Tage Funkstille herrschen. Umso mehr freuen wir uns auf dieses einmalige Seeabenteuer am Rande des Meeres.

Und dann gibt es bestimmt viel zu erzählen.

Bis später dann und drückt uns die Daumen
Sigrid und Heinz

Nachtrag von Donnerstag, 10. Juli, 22:30 Ortszeit — Tarbert/Harris


Bild

Wir waren um 10:00 Uhr heute Morgen an Bord der "MV Isle of Lewis". Bei strahlendem Sonnenwetter brachte uns das Fährschiff über den North Minch hinüber nach Stornoway, der Hauptstadt der Western Isles. Gegen Mittag waren wir auf Lewis. Leider gab es kein WiFi an Bord. Wir sind inzwischen im Hafen von Leverburgh auf Harris und dabei, unsere Ausrüstung für St. Kilda zu packen - und viel Extraproviant, versteht sich. Falls das Wetter umschlägt, und wir nicht zum vereinbarten Zeitpunkt abgeholt werden können. Denn es gibt keine Verpflegung auf der einsamen Insel, nur Trinkwasser. Doch das Wetter ist momentan super, die Aussichten sind gut. Wir sind morgen früh um sieben im Hafen von Leverburgh mit Kilda Cruises verabredet. Wir freuen uns riesig, dass das klappt. St. Kilda ist ja ein Welterbe der UNESCO mit seltenem Doppelstatus: Denn die Inseln sind sowohl zum Naturerbe als auch zum Kulturerbe erklärt worden. Auf der Hauptinsel Hirta werden wir für ein paar Tage unser Zelt aufschlagen.

Wenn alles gut geht, melden wir uns dann in gut einer Woche.

  • Bildergalerie
  • Bilder: 53